Home   |   Massagen   |   Methoden   |   Kontakt Bilder Preise  

 

 
Traditionelle Thai Massage Basel

(Nuad Phaen Boran, นวดแผนโบราณ)

 
 

Traditionelle Thai Massage betrachtet den Menschen als eine Synthese aus Natur, Körper, Geist und Seele. 

Dieses integrative Behandlungskonzept differiert von den klassisch-westlichen Massageformen, in dem es sich – in Analogie zu den Meridianen der Chinesischen Medizin - an Energielinien und Energiefeldern orientiert. 

Als ganzheitliche Therapie erzielt die Thai-Massage im Allgemeinen wesentlich bessere gesundheitliche Erfolge als die herkömmlichen Massageformen. 

Über die gezielte Stimulation lokaler Energiepunkte (Triggerpunkte) vermag die Traditionelle Thai Massage auch innere Organsysteme positiv zu beeinflussen (Gesundheits-Massage). 

Spezielle Dehnungs- und Strecktechniken fördern die Regeneration im gesamten Muskelapparat und besonders die Durchblutung der Haut und des Bindegewebes und somit deren Regeneration, Reaktivierung und Rejuvenation (Wellness-Massage). 

Durch eine Tiefenentspannung können auch mentale und emotionale Blockaden gelockert und sogar gelöst werden (Anti-Stress Massage und Entspannungs-Massage).

Da die Traditionelle Thai Massage auf jeden Patienten individuell angepasst wird, ist sie sehr spezifisch wirksam und für alle Personen und auch für Paare gut geeignet (Paar-Massage)

Sie können lernen, sich wieder mehr mit ihrem Körper in Verbindung zu bringen und aus seine Signale zu hören, die ansonsten im Getöse des Alltags allzu leicht untergehen. Dieses Wissen und Können, Ihnen in einer angenehmen und entspannten Atmosphäre näher zu bringen, haben wir uns zur Aufgabe gemacht.

Die Methode: Traditionelle Thai Massage ist von der EMR (Erfahrungs Medizinisches Register), welches sich für die die hohen schweizweiten Qualitätsstandards und zum Schutz der Patienten einsetzt, als Therapiemethode anerkannt und wird von einer grossen Zahl von Schweizer Krankenversicherungen refinanziert. 


 NO EROTIC!


Besonders effektiv: die Medizinischen THAI Öl Massagen: 

Durch die Verwendung von milden und pflegenden Massageölen wird die Massage harmonischer, beruhigender und ausgleichender, kann aber auch wesentlich intensiver durchgeführt werden, weil die Reibungswärme zwischen Händen der Masseurin und der Haut des Patienten verringert wird. Dies erlaubt es der Masseurin mit einer Intensität zu massieren, die ohne Verwendung von Massage-Öl schmerzhaft für den Patienten wäre. Somit ist diese Ölmassage wesentlich effektiver in ihrer heilsamen Wirkung, besonders angenehm für den Patienten und sehr pflegend für die Haut.

 

Wirkungsweise aus wissenschaftlicher Sicht:

- Achtsame Berührung vermittelt körperliches Wohlbefinden und die Griff- und Hebetechniken führen in der Regel zu einem Gefühl der Geborgenheit. Die Massage kann den Patienten in einen meditativen Zustand der absoluten Entspannung versetzen.

- Durch die Tiefenentspannung wird der Parasympathikus aktiviert. Dies reduziert innere Spannungen der massierten Person. Dadurch werden die inneren Organe gezielt verstärkt durchblutet, der Körperstoffwechsel wird angeregt und Blockaden werden gelöst.

- Positionen, in denen die Beine angehoben werden, fördern die Durchblutung und den regionalen Lymphabfluss.

- Druckpunktmassagen regen direkt die Blutzirkulation der Haut, des subkutanen Fettgewebes und der Muskeln an und fördern so die Regeneration, Rejuvenation und Reaktivierung dieser und anderer Gewebstypen. 

- Die Dehnungen beeinflussen das Skelettmuskel System entspannend und wirken sich langfristig sehr günstig die Körperhaltung aus.

- Twists, Beugungen und Streckungen der Wirbelsäule können durch Zug intensiviert werden und verbessern die körperliche Beweglichkeit langfristig.

- Die Rotation und die passive Mobilisation der Gelenke stimuliert die Produktion von Synovial-Flüssigkeit (Gelenks-Flüssigkeit) und sorgt somit für eine verbesserte körperliche Geschmeidigkeit dank grösserer Beweglichkeit der Gelenke. Auch Fehlhaltungen können so korrigiert werden.

 

Wirkungsweise nach traditionell 

asiatischer Lehre

In der Lehre der Thaimassage korrespondiert der Druck auf bestimmte Druckpunkte (Marmapunkte) und Energielinien mit der Linderung folgender körperlicher Leiden:
 

Kopfschmerzen  |  Schlafstörungen  |  Übelkeit  |  Durchfall  |  Ohrensausen  |  Verstopfung  | Rückenschmerzen  |  Schmerzen des Bewegungsapparates  |   Nervosität  |  Husten  | Gelenkschmerzen  |  Muskelschmerzen  |  Reizdarm Beschwerden |  IBS |  Erschöpfung  | Antriebslosigkeit  |  Niedergeschlagenheit  |  Bandscheibenvorfall Beschwerden  |  Unruhe  |  Müdigkeit   |  Cellulite  |   Angst Störungen  |   Depressions Symptome  |  Burn Out  |  Stress  |  Migräne  |  Muskelschmerzen  |  Erhöhter Blutdruck |  Erhöhter Pulsschlag  |  Verklebungen und Verhärtungen der Muskulatur  |  Mangelnde Organdurchblutung  | 


PS: Glauben sie keinem, der Ihnen etwas verkaufen will, er ist nicht wirklich objektiv....

Wir bemühen uns um Objektivität, desahlb hier objektive Informationen:

Zur Geschichte und Heil- und Wirkungsweise der Traditionellen Thai Massage: 

Lesen Sie bitte die original Wikipedia Informationen auch auf Englisch, Französich und Italienisch:

DE Wikipedia: Traditionelle Thai Massage

EN WikipediaTraditional Thai Massage 

FR Wikipedia: Massage Thaï Traditionnel 

IT  Wikipedia:
Massagio Tradizionale Thailandese